RSS feed for Rinku
  • Doctor Sleep

    Doctor Sleep

    ★★★½

    Es ist seltsam, wie der Film einem zu keinem Zeitpunkt überzeugt, dass es kein Film ist. Von den Dialogen, bis zu einzelnen Szenen sieht man ihm sein Filmsein an, was wirklich schade ist, da er sonst ziemlich gut ist. Die Handlung ist packend, das Finale ist besonders spannend und der Nostalgiefaktor ist nicht zu unterschätzen, wenn man es so bezeichnen kann.

  • Marriage Story

    Marriage Story

    ★★★★

    Scheidungen sind kompliziert und dreckig und dieser Film zeigt einem, warum es dazu kommt, obwohl keiner es will. Beide Hauptfiguren sind exzellent und bringen ihre Gefühle besser geschauspielt rüber als ich in echt. Es gab einige Momente, die ich sehr zum Lachen fand, und ich finde es erstaunlich, wie gut diese Momente im Film verteilt sind. Das Ende fühlt sich unfertig an, so als ob da ein ganzes Stück rausgeschnitten wurde, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Es ist ein emotionales Abenteuer, auch wenn ich finde, dass man es sich zu einfach damit gemacht hat, wer von den beiden der Böse ist.

  • Greener Grass

    Greener Grass

    ★★½

    Der Film hat ein paar echt bescheuerte Ideen auf der Hand und er macht Spaß, aber es ist mir zu viel unkontrolliertes Chaos für einen guten Film.

  • Ad Astra

    Ad Astra

    ★★

    Man hätte ruhig eine halbe Stunde kürzen können und es hätte dem Film nichts weggenommen. Der langsame Aufbau und die ruhige Erzählerstimme haben viel dazu beigetragen, dass ich beim Schauen müde wurde, jedoch hat mich das Interesse am Haupthandlungspunkt wachgehalten. Ich hätte früher schon ausschalten sollen, es war es nicht wert.

  • The Irishman

    The Irishman

    ★★★★

    Ich hätte nicht gedacht, dass wir in der heutigen Zeit noch so ein persönliches Gangsterepos in dem Ausmaß bekommen würden, aber es ist schön, dass ich im Irrtum lag. Klar, kennt man einen, kennt man alle. Aber es macht immer wieder Spaß einen guten Gangsterfilm zu sehen, der von früher erzählt. Dank CGI und Make-up können wir sogar durch Jahrzehnte springen, ohne dass es groß auffällt, was ziemlich unglaublich ist. Aber es ist da und ich finde es aufregend und…

  • The Report

    The Report

    ★★★★

    Ein Film über einen Report, wo die meiste Zeit nur geredet und an einem Tisch gesessen wird, war selten so fesselnd. Adam Driver ist wie immer brillant und die restlichen Schauspieler waren auch allesamt gut. Man muss schon ein Meister seines Handwerks sein, um aus so einem Thema, einen solchen Film zu schaffen.

  • The Peanut Butter Falcon

    The Peanut Butter Falcon

    ★★★

    Es startet gut mit der Einführung der beiden männlichen Hauptfiguren und man lernt sie schnell zu schätzen und alles läuft auch gut, bis zum Zeitpunkt wo Dakota Johnson eine wichtigere Position bekommt. Ich habe nichts gegen Dakota Johnson, aber sie war einfach nur unnötig. Der Film hätte auch ohne gut funktioniert, vielleicht sogar besser. Es ist echt schade, dass überall eine Romanze vorkommen muss. Das Ende ist dann auch eine ziemliche Scheiße, weil es so nicht hätte enden müssen. Eine verpasste Chance, aber trotzdem ein okayer Film.

  • Good Boys

    Good Boys

    ★★★★

    Die Komödie des Jahres! Ich habe so viel gelacht, wie lange nicht mehr bei einem Film. Das Editing und das Verständnis dafür, wann etwas komisch sein soll, ist auf den Punkt getroffen. Es funktioniert nicht jedes Mal, aber zu einem Großteil der Zeit. Außerdem bietet der Film einen der besten Gags des Jahres und darüber hinaus, Stichwort Google.

    Der Humor dreht sich auch viel um Political Correctness, ist aber selber ziemlich PC, was vielleicht Absicht ist in dem Sinne, oder…

  • The Farewell

    The Farewell

    ★★★★

    Familienverhältnisse, persönliche Probleme, kulturelle Unterschiede, aber vor allem viel Herz. Dieser Film bietet all das und noch mehr. Er berührt einen von Anfang an tief am Herzen und verankert sich dort bis zum Ende, wo man dann losgelassen wird und mit dem Rest seines Lebens klarkommen muss.

    Die Familie wird sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt, manche Szenen habe ich auch schon selber so erlebt. Der Kulturclash und allgemein der Blick auf China ist eine Nebenfigur und zieht sich durch den…

  • El Camino: A Breaking Bad Movie

    El Camino: A Breaking Bad Movie

    ★★★½

    Etwas zu unspektakulär für einen Breaking Bad Film, aber nichtsdestotrotz gut gemacht mit Höhen und Tiefen. Man merkt den Schauspielern ihr Alter an, aber es ist schön, einige der bekannten Gesichter zu sehen.

    Es ist ein Ausklang für die Figur Jesse Pinkman und aus der Hinsicht ist es eigentlich ganz gut gemacht.

  • Extra Ordinary

    Extra Ordinary

    ★★

    Es hat überhaupt nicht meinen Humor getroffen. Entweder das, oder es war einfach nicht lustig.

  • Shrek Forever After

    Shrek Forever After

    ★★★½

    Endlich wieder ein Abenteuer "nur" mit Shrek und Esel. Der Grund warum Teil 1 so gut funktioniert hat, ist, dass die Handlung sich um wenige Hauptfiguren dreht und es ein klares Ziel gibt. Teil 3 kommt dem Ganzen wieder sehr nah und erzählt in klassischer "Was wäre wenn" Art, von den Abenteuern von Shrek und Esel. Dank Zeitreisen. Es kommen zwar auch die anderen Figuren vor, aber die spielen nur Nebenrollen. Ein sehr spaßiger Film!