RSS feed for Schlopsi

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Cloverfield Paradox

    The Cloverfield Paradox

    ★★★

    Handwerklich geschickter Hochglanz-Science Fiction-Quatsch mit durchaus schönen Ideen und frischen Ansätzen. Die internationale Besetzung ist solide, leider verliert sich der Film zusehends in der Belanglosigkeit. Die cleveren Ideen werden altbekannten Handlungsmustern unterworfen und das Ende. Nun... das wird allmählich zum bescheuerten Running Gag der lose zusammenhängenden Cloverfield-Filme. Diese müssen sich jedoch eine Sache nicht anhängen lassen: Nämlich, dass sie sich nicht ständig neu erfinden würden. Jeder Film zieht eine eigene Masche durch und das ist durchaus reizvoll.

  • The Kirishima Thing

    The Kirishima Thing

    ★★★½

    Ein verrücktes Filmchen, obwohl es eigentlich völlig normal ist. In fast schon dokumentarisch nüchternen Bildern fängt Regisseur Daihachi den Schulalltag ein, in dem ein Schüler - oder wie es hier eher passt: ein gesellschaftlicher Fixpunkt - plötzlich nicht mehr auftaucht. Wie reagiert das soziale Geflecht der Schule darauf? Aus verschiedenen Perspektiven, jeweils immer ein kleines Stück weit versetzt und mit winzigen, zusätzlichen Details versehen, lässt sich ein Schulalltag beobachten, der völlig aus den Fugen gerät und Rollenbilder entrückt, die zuvor…

Popular reviews

More
  • Genocidal Organ

    Genocidal Organ

    What a piece of crap. Even Project Itoh's critically acclaimed novel wasn't perfect, but at least it delivered a semirealistic futuristic world with all its pros and cons of surveillance, nanomechanical warfare, etc. But this adaption is a failure in every aspect - whether or not you look at the trouble it went through during its production.

    Genocidal Organ fails to deliver a coherent storyline (and makes all the wrong choices through the way). It fails to replicate the detailed…

  • A Tale of Two Sisters

    A Tale of Two Sisters

    ★★★

    Never ever did a film manage to leave me behind in such a scary and helpless manner. My whole body feels incredibly cold, because of fear and uneasiness. Kim Jee-woon manages to create an intimidating family portrait, close and comfortable and yet so cold and distant. The wonderful aesthetics draw you close to the characters. You are taking in their perspective and start to feel uneasy around certain figures as the puzzling story continues.
    The horror in A TALE OF…