Abashiri Prison ★★★★

Ken Takakura in seiner großen Durchbruchsrolle als Ganove, der für drei Jahre ins Gefängnis nach Abashiri auf Hokkaido muss. Das schlimmste Gefängnis am Arsch der Welt, zugeschneit und windumtost am Ochotskischen Meer. Aber er liebt seine Mutter, die so viel leiden musste; und als er schließlich durch "schlechten Umgang" zum Ausbruch gezwungen wird, da hält ihn nichts mehr. Außer seiner Moral und den Anspruch, das Richtige zu tun.

Herrliches, japanisches Schwarz-Weiß-Kino mit tollen melancholischen Songs über die Einsamkeit des Yakuzas und die Vergeblichkeit des menschlichen Strebens in der Welt. Regie führte Teruo Ishii.

Ein kleiner Klassiker des Genre-Kinos vor dem Hintergrund realer Ereignisse.