The Human Condition I: No Greater Love ★★★★★

#Japanuary 2019 - Film Nr. 2.1

The Human Condition I: No Greater Love geht als erster Teil der Human Condition Trilogie ganze 208 Minuten und eines vorneweg: es war jede einzelne Minute Wert.

Um dem Militärdienst im 2. Weltkrieg zu entgehen, nimmt der japanische Pazifist, Sozialist und Humanist Kaji den Posten als Aufseher in einer Eisenmiene an. Schon kurz nach seiner Ankunft kommt eine völlig abgemagerte Menge an chinesischen Strafarbeitern an. Kaji kämpft in der Miene an allen Fronten für seine Ideale, denn die chinesischen Strafarbeitern vertrauen keinem Japaner und machen mit ihren Fluchtversuchen Kaji das Leben schwer und die bisherigen japanischen Aufseher sind sich an den Einsatz von Bestrafung und Folter gewohnt. Doch Kaji muss feststellen, dass es nicht reicht Ideale zu haben. Er muss mit allen Parteien verhandeln, Kompromisse eingehen und vor allem eigene Opfer vollbringen um seine Ziele zu erreichen.

,,No Greater Love’’ hat mich extrem berührt und emotional erledigt, denn auch ich habe die selben Ideale wie Kaji (natürlich zu einer anderen Zeit). Er hat mir gezeigt was es bedeutet in schweren Zeiten zu seinen Idealen zu stehen und dass es im Leben nicht reicht Ideale zu haben, sondern man diesen auch Taten folgen lassen sollte. Kaji ist ein unglaublich starker Charakter und nicht viele Menschen haben diese Stärke und diese Ausdauer. Es macht einen ohnmächtig, wenn man sieht wie dieser Mensch als Einzelkämpfer für das Gute kämpft und von allen Seiten bekämpft wird. Aber es widerspiegelt nun Mal perfekt die Welt in der wir leben und behandelt ein zeitloses Thema. Ein Thema das nie alt wird und ein Film für die Ewigkeit.

Bereits der erste Teil von The Human Condition verdient sich alle Superlativen, denn er wird einer dieser Filme sein, die mich mein ganzes Leben begleiten werden und an den ich wahrscheinlich noch oft denken werde. Die Zeit wird es zeigen, aber ich denke dies ist einer dieser Filme die mein zukünftiges Denken verändern wird.

Ach und irgendwie fehlen mir einfach die Worte und ich kann zu wenig gut schreiben um alles in Worte zu fassen was mir durch den Kopf geht. Schaut diesen Film, wenn ihr irgendwie die Möglichkeit habt.