Suicide Squad ★½

Traurig. Wirklich traurig.
Man möchte meinen, einen Film mit so einer coolen Vorlage und Prämisse wie Suicide Squad müsste zumindest annehmbar bis unterhaltsam sein - schwer etwas falsch zu machen.
Nun, die prinzipiellen Ansätze sind auch einigermaßen gelungen, sprich die allgemeine Optik und vor allem die Darstellung der Charaktere, meiner Meinung nach vor allem Margot Robbie, solange sie die Klappe halten ...
Und das war's dann auch leider schon; denn wenn sie sprachen, und das war eigentlich so gut wie immer, wurde mit dem Aufgesetzten Humor und dem peinlichen Versuch, Spannung oder sogar Dramatik zu erzeugen, die komplette Stimmung direkt im Keim erstickt ("Wir sind die Bösen!!). Dazu kommt noch eine Story, die im großen und ganzen aus zwei Vorstellungsrunden des Squads, einer lächerlichen Rettungsaktion und quasi dem "Endkampf" bestand, wobei diese einen tatsächlichen Spannungsbogen wie eigentlich jeglichen Sinn überhaupt vermissen ließ. Auch die restlichen Charaktere waren ziemlich blass und ließen so gut wie jede Entwicklung vermissen. Deadshot? Will Smith in jeder seiner Rollen. Diablo? "Ich setzte meine Fähigkeiten nicht ein." - "Doch!" - "Nein!" - "Doch" - "Ok". Killer Croc, Boomerang, Slipknot, Katana? Vernachlässigbar, filmaufblähend. Dann noch der komplette Fehleinsatz des eigentlich recht guten Soundtracks - was mich zu dem weiteren, großen Problem des Filmes führt: Der Schnitt. Kurz; es ergab sich insgesamt einfach kein kohärentes Bild, das einen Action-, Comedy-, Drama-, Wasauchimmer-Streifen ergeben hätte. Noch ein kurzes Wort zum Joker: Vernachlässigbar. Aber: Im besten Fall ist wieder der Schnitt Schuld, wie Leto es behauptet, dass er fast nur in Sinnlosen Szenen zu sehen ist.

Warum versucht DC nur so eilig und überfordert dem MCU nachzueifern? Klar, auf der Welle mitreiten, Geld machen etc., aber ich sehe kein Problem darin sich, wie Marvel damals, das Universum langsam und stetig aufzubauen, die anhaltende Comicverfilmungs-Hypewelle sollte so ein Vorhaben ja eigentlich ganz gut und vor allem nachhaltig tragen können. Warum nicht zum Beispiel eine Harley Quinn Origins Story? Nein, das muss ja in einen völlig überladenen und dennoch relativ nichtssagenden Film wie Suicide Squad mit reingequetscht werden. So viel Potential. So viel Verschenkt. So vermeidbar. Das macht mich traurig. Wirklich traurig.