Favorite films

Recent activity

All

Pinned reviews

More
  • Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives

    Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives

    ★★★★★

    So wie ich es schon bei Abel Ferraras Tommaso geschrieben habe, fühlt sich "Onkel Boonme erinnert sich an seine früheren Leben" wie eine verfilmte Meditationssitzung an. Der Ansatz der Filme könnte dennoch nicht unterschiedlicher sein.

    Der Thailändische Film handelt von der "Seelenwanderung", also der Reinkarnation des Geistes. Wie im Buddhismus üblich, geht dieser Gedanke Hand in Hand mit Themen, wie Karma oder Meditation/Yoga. Ohne selber an Seelenwanderung zu glauben, finde ich das Thema einfach unheimlich faszinierend und mein Interesse ist…

  • The Killer

    The Killer

    ★★★★★

    Gesehen in der französischen Langfassung

    Ich kann mich gerade noch nicht so ganz auf diese Review konzentrieren, da ich noch versuche herauszufinden, wie ich mit dieser zweistündigen Dauererektion umgehen soll. Zum Glück kann ich die übrig gebliebenen Kosmetiktücher dafür nutzen, meine Tränen wegzuwischen.
    Mit viel Melodram schafft John Woo einen Heroic Bloodshed der ganz besonderen Art. Ich kann nicht genau sagen, wie viele Bromances Woo hier jetzt unterbringt aber Fakt ist, es geht ans Herz. Alles ist untermalt von einem…

Recent reviews

More

Popular reviews

More
  • Love Exposure

    Love Exposure

    ★★★★★

    Der wohl erste Film, bei dem mich ein Ständer zu Tränen rühren und ein Mann im Frauen-Outfit zu Jubelrufen verleiten lässt

    Es ist schwer Worte für dieses Werk zu finden. Und ich sage bewusst Werk anstatt Film, da es eine so ungreifbare Mischung der verschiedensten Stile, Genres und Themen ist, die eigentlich gar nicht funktionieren dürfte, aber hier dann doch voll aufgeht.
    Im Grunde handelt es sich um tragische Ausgangssituationen, die verquere Blicke auf Sexualität, Liebe, Religion, Gewalt, Be- & Erziehungen…

  • Portrait of a Lady on Fire

    Portrait of a Lady on Fire

    ★★★★★

    Eigentlich wollte ich den Rewatch unkommentiert stehen lassen aber ich kann es nicht. Natürlich hat mich der Film wieder komplett umgehauen wie eine emotionale Dampfwalze. Obwohl ich wusste, was auf mich zukommt, musste ich nach dem Abspann erstmals abwarten bis sich meine Herzfrequenz und mein Atem beruhigt haben, bevor ich dann mit (no joke) zittrigen und weichen Beinen aufgestanden bin. Und ich weiß schon vom letzten Mal, dass ich auch in Zukunft beim bloßen Gedanken an den Film Gänsehaut bekommen…