Drunken Angel ★★★★

Drunken Angel ist der erste Film, in dem Kurosawa (laut eigener Aussage) die volle Kontrolle hatte. Dementsprechend ist er noch nicht ganz so ausgereift, wie seine späteren Werke, doch es zeichnet sich schon ganz klar sein unverkennbarer Stil ab. Die Bildkomposition; die tragischen Charaktere, die an ihrem Stolz scheitern und sogar dem Wahnsinn nahe sind; die Musik und die Leichtfüßigkeit. Selbst Kurosawas Lieblings-Stilmittel durch mehrere Statisten die Gefühle seiner Protagonisten zu verstärken, lässt sich in der ein oder anderen Szene erkennen, doch ist nicht so ausgeprägt, wie in seinen Nachfolge-Filmen. Das gleiche gilt für die Verwendung des Wetters als Unterstützung der Gefühlslage.

All das greift aber schon 1948 harmonisch ineinander und lässt uns in eine seiner gefühlvollen Geschichten eintauchen.