RSS feed for Timo

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Lighthouse

    The Lighthouse

    ★★★½

    Vier Jahre hat es gedauert, ehe Robert Eggers nachlegte. Wie kommt jemand, der „The Witch“ (2015) gedreht hat, auf „Der Leuchtturm“? In beiden Filmen legt Eggers die Konstruktion von Überzeugungen offen, die in einem Fanatismus der Selbstgerechtigkeit implodieren. War es in „The Witch“ eine Familie, deren religiös-totalitärer Eifer sich alsbald in eine prophetische Willkür verstrickte, schickt Eggers in „Der Leuchtturm“ zwei Leuchtturmwärter auf eine von tosenden Wellen kontaminierte Insel. Auf dieser Insel steht ein Leuchtturm, den die beiden Männer zu…

  • Keep an Eye Out

    Keep an Eye Out

    ★★★½

    Wieder einmal die Theaterbühne, auf der sich das Sein des Lebens abspielt. Diesmal erwischt es den unscheinbaren Louis (Grégoire Ludig), der Opfer des doppelten Bodens wird, in dem sich Quentin Dupieux unlängst häuslich eingerichtet hat. Louis wird verhört, weil er eine Leiche fand (samt Bügeleisen und Blutlache), ein abgelenkter, genervter, Rauch aus seinem Bauch ausstoßender Kommissar (Mann beißt Hund: Benoît Poelvoorde) befragt ihn. Louis liefert eine Chronik sterbenslangweiliger Unauffälligkeit – sieben Luftschnappgänge später vegetiert eine weitere Leiche im Schrank des…

Popular reviews

More
  • Joker

    Joker

    ★★★★

    Eine tiefgehende Verbindung besteht zwischen den beiden. Aber diesmal braucht der Joker nicht die Fledermaus. Beide müssen in ihre Rolle erst hineinwachsen, in die sie gezwungen werden. Der Joker hat sich die Schminke weggewischt und heißt (jetzt) Arthur Fleck (Joaquin Phoenix), während die Fledermaus, ehe sie sich als solche verwandelt, in Gestalt eines Kindes (Dante Pereira-Olson) in die Wange gekniffen wird. Beide treffen in „Joker“ aufeinander, beide stehen sich gegenüber. Beide, der Joker und die Fledermaus, Arthur Fleck und Bruce…

  • Lara

    Lara

    ★★★★

    This review may contain spoilers. I can handle the truth.

    In „Oh Boy“ (2012) irrte Tom Schilling ziellos durch Berlin. In „Lara“ hat er sein Ziel in der Hauptstadt erreicht. Victor ist Pianist geworden, steht kurz vor einem „ausverkauften“ Konzert, auf dem er seine ersten Eigenkompositionen vorstellen will und hat für das Ziel gelitten. Die Mutter (Corinna Harfouch). Lange Leine, kurze Leine. „Lara“, Jan-Ole Gersters zweiter Spielfilm, ist ihr Film – und gleicht „Oh Boy“. Ein Tag, ein Abend, eine Nacht. Menschen. Rechts und links. Sie schließen sich an, sie…