RSS feed for tinkengil

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Mars

    Mars

    ★★★½

    Die Miniserie von National Geographic verwebt eine fiktionale Story von einer möglichen Besiedelung des Mars im Jahr 2033 mit einer Dokumentation über den heutigen (2016) Wissensstand und Stand der Technik. Leider ist der fiktionale Teil etwas zu amerikanisch-überdramatisiert geraten, aber ganz gut gespielt und visuell auf einem sehr hohen Level. Die Dokumentation beleuchtet immer wieder mögliche Schwierigkeiten einer solchen Mission, die dann fiktional direkt aufgegriffen werden. Und natürlich kommt Elon Musk immer wieder zu Wort.

  • The Pacific

    The Pacific

    ★★★★

    Band of Brothers ist ein beeindruckendes Stück Fernsehgeschichte - bedrückend, intensiv, und lieferte mit Episode 9 und der Befreiung eines KZs eine sehr nachdenklich machende Erfahrung. 
    The Pacific versucht, in ähnlicher Form den Vorstoß der US-Marines gegen Japan aufzuarbeiten - was ungleich schwieriger war. Nicht nur fehlt mir persönlich der detaillierte geschichtliche Hintergrund (den ich mir parallel ein wenig angelesen habe), alles wirkt in einer Weise etwas chaotisch. Als Zuschauer bekommt man einen visuell beeindruckenden Eindruck von der Gewalt und…

Popular reviews

More
  • Valerian and the City of a Thousand Planets

    Valerian and the City of a Thousand Planets

    ★★★½

    Ich sah den Trailer im Vorfeld von Guardians of the Galaxy 2, und wusste sofort dass ich diesen Film sehen musste. Gestern war es dann soweit, Valerian lief im Lieblingskino in der OV. Und nun bin ich verwirrt.

    Warum heißt der Film "Valerian"? Der Titel impliziert, dass Valerian der Name der Stadt sei. Aber das ist er nicht; Valerian ist der Name einer von zwei Hauptprotagonisten, noch dazu vom schwächeren männlichen Part. Das ist ärgerlich, genauso wie der Krampf des…

  • Superman III

    Superman III

    ★★

    Phew, schwieriger Fall. Mit diesem Film geht es in der Superman-Reihe erstmals richtig bergab. Allein schon die Opening Credit Scene gehört zu den miesesten, die ich bislang gesehen habe - und das liegt nicht mal am komplett irren Slapstick, der hier inszeniert wird.

    Dabei werden sogar ganz interessante Themen behandelt. Supermans Persönlichkeit wird verändert, und der Film spielt das "was wäre, wenn Superman nicht mehr der Held ist" zum ersten Mal aus - ein Plotelement, das in späteren Filmen (bis…