Back to Burgundy ★★★½

Drei Geschwister gefangen im Dreieck zwischen Vätergenerationen, Familientraditionen und dem Wunsch auf die individuelle Entwicklung.  Klingt anstrengend, ist es aber gar nicht. Eher ein Feelgood-Movie mit ungekünstelter Melancholie über das Zu-Sich-Finden innerhalb von vorhandenen oder vermeintlichen Familienzwängen. Hübsch anzusehen, hat mich keine Minute gelangweilt.