Toni Erdmann ★★★★★

"Ist nichts schlimmes Gerald, ich hab einfach nur nichts an." *High-Five an Maren Ade*
Ich liebe diesen Film von der ersten bis zur letzten Sekunde! Ich habe gejubelt, gelacht und geweint. Der Film lässt sich viel Zeit, aber das ist auch gut so. Man könnte es plätschern nennen, aber Maren Ade hat eine gemeine Rückhand. Sie schafft es Themengebiete wie Männer, Frauen, Eltern, Kinder, Arbeit, Kapitalismus, Sex und Liebe in einem einzigen Roundhouse kick abzudecken. Gezielt platzierte Sätze lässt sie wirken, Figuren sich entfalten.
Für diesen Film gibt es immer eine Sondervorstellung im Kino meines Herzens.

Report this review