Nobody

Nobody ★★★★

English version below
Heute fährt die 18 bis nach…*hust* bis zur Russenmafia

Mr. Nobody führt ein Mr. Nobody leben. Er lebt mit seiner Frau und seinen 2 Kindern in einem schönen, aber spießigen Vorstadthäuschen, in einem absoluter stupiden und geregelten Tages- und Wochenplan Rhythmus. Jeder Tag ist gleich… jede Woche ist gleich… ja bis… eines Tages Leute in sein Heim einbrechen… Er kriegt es mit… vereitelt es zum Größte, aber auf eine ungewöhnlichen Art und Weise.

Kein Toter Hund wie in John Wick, sondern ein „Hello Kitty“ Armband von seiner Tochter sorgt für eine Wesens- oder Charakterveränderung von Nobody (Bob Odenkirk). Es folgt erstmal eine Ermittlung mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln, um die Diebe des „Hello Kitty“ Armband zu finden. Ist wird schon bald sehr hart und brutal, aber im Gegensatz zu John Wick, ein wenig „bodenständiger“.

Der Vergleich zu John Wick und/oder auch zu Guy Richies „The Gentlemen“ liegt nahe. Macht ihn für mich weder zu einem schlechteren noch zu einem besseren Film. Wäre aber auch nicht nötig gewesen, den die Welt und der Film von Ilya Naishuller (russischer Musiker und Filmmacher), macht ohne den Vergleich richtig Bock. Hat auch ein sehr gute Passing, nie langweilig… ok am Anfang, aber das war ja gewollt. Genau wie die Welt ist Hauptdarsteller sehr sympathisch.

Ich würde mich über eine Fortsetzung oder/und einem John Wick Crossover freuen.


–––––––––––––––––––––––––––


With the greyhound to the russian mafia

Mr. Nobody leads a Mr. Nobody life. He lives with his wife and 2 children in a beautiful but stuffy suburban house, in an absolutely stupid and regulated daily and weekly schedule. Every day is the same ... every week is the same ... until ... one day people break into his home ... He gets it with ... thwarted it to the greatest extent, but in an unusual way.

Not a dead dog like in John Wick, but a "Hello Kitty" bracelet from his daughter changes the character or character of Nobody (Bob Odenkirk). The first thing that follows is an investigation using public transport to find the thieves of the "Hello Kitty" bracelet. It will soon be very hard and brutal, but in contrast to John Wick, a little more "down to earth".

The comparison to John Wick and / or to Guy Richie's “The Gentlemen” is obvious. Doesn't make it a worse or a better film for me. But it wouldn't have been necessary, because the world and the film by Ilya Naishuller (Russian musician and filmmaker) would really make you upset without the comparison. Also has a very good passing, never boring ... ok at the beginning, but that was wanted. Just like the world, leading actor is very personable.

I would look forward to a sequel and / or a John Wick crossover.

Vegasboy1848 liked these reviews