13 Sins ★★★½

Leider ist 13 SINS wieder einmal ein U.S. Remake, und ich ärgere mich etwas, nicht das thailändische Original 13 BELOVED zuerst gesehen zu haben. Aber jetzt muss ich das Remake halt notgedrungen bewerten, ohne Vergleiche ziehen zu können.

Der Film hat gute Schauspieler zu bieten und macht Laune. Er ist sehr kurzweilig, weil die Aufgaben, die der Protagonist bewältigen muss, Schlag auf Schlag kommen. Filme nach diesem Konzept empfinde ich meistens als ziemlich gut schaubar, weil man sich selbst bei einer langweiligen Szene damit trösten kann: Was soll's, gleich kommt ja etwas Neues. Das Tempo stimmt einfach.

Einen cleveren Psychothriller sollte man allerdings nicht erwarten. Ich dachte, dass er noch etwas böser wird, er bleibt aber dann doch relativ oberflächlich. Auch was seine Wendungen in der Handlung angeht. Und einige der Aufgaben gingen ein bisschen unter.

Nach der Vorstellung war der Regisseur zu Gast und plauderte ein bisschen aus dem Nähkästchen. Das war ziemlich ernüchternd. Dass momentan gerade Horrorfilme aus Hollywood Fließbandproduktionen sind, habe ich zwar schon hin und wieder gemerkt, aber es dann so deutlich zu hören... naja. Danach habe ich mir jedenfalls fest vorgenommen, mir das Original bei Gelegenheit doch noch anzusehen. Knappe 3 1/2 Sterne.

> Meine FFF 2014 Liste