Batman Begins ★★★★★

There is no review for this diary entry. Add a review?

Ich habe ja noch gar nichts zu einem meiner Lieblingsfilme geschrieben... das sollte ich nachholen.

Obwohl viele THE DARK KNIGHT vorziehen, bleibt BATMAN BEGINS mein Lieblings-Superheldenfilm. Das liegt vor allem daran, weil man hier in aller Ausführlichkeit sieht, wie Batman zu Batman wird. Der Held steht im Mittelpunkt. Und auch wenn man z.B. bei Spiderman ebenfalls sieht, wie er von der Spinne gebissen wurde, ist es doch etwas anderes, weil in den meisten Superhelfenfilmen die Entwicklung vom Normalo zum Helden nur wie ein nötiger Schritt zur großen Action wirkt, der schnell abgearbeitet wird und immer ziemlich ähnlich abläuft. Hier hingegen steht diese Entwicklung komplett im Mittelpunkt, Nolan lässt sich viel Zeit und zeigt uns Details, die andere Filme ausgespart hätten. Das mag ich, weil ich Batman inzwischen gut genug kannte, aber nichts darüber wusste, wie er überhaupt zu Batman geworden war. Einer bekannten Geschichte neue Aspekte abzugewinnen ist immer spannend und hat mir z.B. auch an RISE OF THE PLANET OF THE APES sehr gut gefallen. Es müssen nicht immer Remakes oder Sequels sein, wenn man guten Stoff für ein Prequel hat.

Was ich an BATMAN BEGINS außerdem sehr schätze ist, wie ernst und düster er ist. Klar, ich habe auch gerne mal Spaß - aber so ziemlich jeder andere Superheldenfilm setzt auf übertriebene, alberne Szenen, das hat man schon so oft gesehen. Wenn ich so darüber nachdenke... außer Watchman fällt mir kein Film dieses Genres ein, der sein Thema so ernst nimmt und nicht unfreiwillig komisch ist. Selbst Tim Burtons Batman Filme waren, obwohl sie düster waren, sehr comichaft und vergleichsweise überdreht inszeniert. Nolan hat hier einen unverbrauchten Ansatz gewählt, indem er Batman in eine möglichst realistischere Umgebung setzt. Dazu trägt auch bei, dass wir mitbekommen, wie er seine Ausrüstung erhält und dass er seine Kampfkunst erst mühsam trainieren muss. Das alles macht ihn menschlicher. Und gerade im Vergleich zu anderen Blockbustern beleidigt Nolan nicht die Intelligenz seiner Zuschauer. Ach ja, die Besetzung finde ich durch die Bank weg auch sehr gelungen.

Aber die Action kommt nicht zu kurz, man bekommt großartige Bilder, einen wuchtigen Soundtrack, fiese Fieslinge und halt alles geboten, was man von einem ordentlichen Superheldenfilm erwartet. Dass hier vor allem auf echte Stunts statt auf CGI gesetzt wurde, rechne ich dem Film hoch an. Es ist für mich die perfekte Mischung aus Tiefgang und Unterhaltung geworden, und deshalb gehört BATMAN BEGINS zu meinen Lieblingsfilmen.

Janina liked this review