Channel Zero: Candle Cove ★★★★½

Normalerweise logge ich bei Letterboxd zwar nur Filme, aber ich bin gerade mit der ersten Staffel von "Channel Zero" durch, und muss meine Begeisterung teilen. Vor allem will ich diese bisher in Deutschland eher unbekannte Serie jedem ans Herz legen, der auch nur ansatzweise etwas mit Horror anfangen kann. Zombies, Vampire und Serienkiller sehen wir in Serien ja inzwischen häufiger, aber hier geht es um verstörenden, atmosphärischen Grusel. Man weiß nie, was als nächstes passiert, aber es wird immer schlimmer... Jede Staffel von "Channel Zero" erzählt eine abgeschlossene Geschichte, die auf einer Creepypasta basiert. Und wer schon ein paar davon gelesen hat, weiß, wie unheimlich und kreativ sie sein können.

Die erste Staffel spinnt ihre Handlung um "Candle Cove", einer alten Kinderserie mit Piratenpuppen. Viele erinnern sich daran, diese Serie vor Jahren gesehen zu haben... aber nirgendwo gibt es Hinweise auf ihre Existenz. Und den Erwachsenen sind damals Kinder aufgefallen, die vor ausgeschalteten Fernsehern saßen. Also bloß eine kollektive falsche Erinnerung von phantasievollen Grundschülern, oder steckt mehr dahinter? Bedrohlich wird es, als verschwundene Kinder und Morde dazu kommen, die irgendwie mit der geheimnisvollen Serie zusammenhängen.

"Candle Cove" holt viel aus seinem wohl nicht sonderlich hohem Budget heraus. Die Kameraführung, der Spannungsaufbau, die Schauspieler... mich hat eigentlich alles überzeugt. Und die 6 Folgen pro Staffel sind eine gute Länge. Da ich kaum Serien kenne, die diese Art von Mystery-Horror abdecken, gibt es 4,5 Sterne. Und viel Vorfreude auf die nächsten beiden Staffeln, die angeblich noch besser sein sollen.

Staffel 1 erscheint übrigens diesen Sommer auf deutsch, die englische Fassung bekommt man aber bereits bei Amazon.de im Stream für 4,99 € pro Staffel. Ein fairer Preis.