Death on the Nile

Death on the Nile ★★½

Noch mehr als bereits in Mord im Orient Express konzentriert sich Kenneth Branagh in seiner zweiten Agatha Christie Verfilmung eher auf seine Stars als auf die Ermittlungsarbeit. Zumindest kam sie mir hier noch seichter vor, und dass die Auflösung die offensichtlichste war, hätte man durch etwas subtileres Schauspiel vielleicht vermeiden können. So gab es kaum Aha-Momente, was ich für einen Whodunit furchtbar schade finde. Die Figurenkonstellation und das Setting haben mir hingegen gefallen, und kurzweilig sind diese Filme auf jeden Fall. Es gibt sogar ein bisschen Humor, auch wenn er merkwürdig verstreut wirkt. Ich habe mit Corona flach gelegen, wollte mein Gehirn nicht anstrengen und ein wenig berieseln lassen. Dafür taugt "Tod auf dem Nil" auf jeden Fall. Und in dem Zustand fällt einem auch nicht unbedingt auf, dass Ägypten hier ganz schön künstlich aussieht.

Block or Report