Let Us Prey ★★★★

Gleich der Anfang von LET IT PREY hat visuell einige wirklich schöne Einstellungen zu bieten, die einem direkt klar machen, dass diese Nacht etwas Unheilvolles geschehen wird. Zuerst tappt man aber noch völlig im Dunkeln, um was es eigentlich geht, weil erst einmal die Puzzlestücke auf dem Tisch ausgebreitet werden: In der Polizeiwache treffen diverse Menschen zusammen, von denen einige dunkle Geheimnisse zu haben scheinen. Dazu kommt ein gruseliger, alter Mann, der so wirkt, als hätte er den vollen Überblick über alles, was geschehen wird.

LET US PREY ist spannend, böse und wird außerdem ziemlich blutig. Ein guter kleiner Film, der mich mit seinem Mystery-Ansatz sehr gefesselt hat. Wie bereits für HONEYMOON gilt aber, dass man etwas Geduld mitbringen sollte.

> Meine FFF 2014 Liste