Finding 'Ohana ★★★

FINDING ’OHANA ist ein sympathischer Kinderfilm, der sich ziemlich offensichtlich bei der GOONIES Formel bedient hat. Aber das muss ja nichts schlechtes sein. Die Klischees, die an dem Klassiker nicht so gut gealtert sind (Mädchen kreischen nur und der Dicke frisst nur) kommen hier nicht vor, sondern mir hat die Vierergruppe sehr gut gefallen. Es gab gelungene Gags und ein überraschend mystisches Finale. Das Keanu Poster. :D

Über den Einsatz der Musik kann man allerdings streiten... ich fand ihn ziemlich anstrengend, aber womöglich fällt das Kindern nicht so negativ auf. Was ich aber richtig unpassend fand, waren die emotionalen Szenen. Die waren nicht nur sehr kitschig, sondern ich fand sie nicht sonderlich überzeugend geschrieben. Als Kind hätte ich wahrscheinlich ungeduldig gewartet, dass die Schatzsuche endlich weitergeht. Dabei finde ich es grundsätzlich schön, Hawaii zum Thema zu machen und zu zeigen, wie die Familie zwischen iherer Herkunft und ihrem Leben in New York hn und her gerissen ist. Nur wollten einige dieser ernsten, rührigen Szenen für mich nicht zum Rest passen. Zum Glück waren es nicht zu viele.

Insgesamt Ist FINDING ’OHANA ein netter Film, der gute Laune macht, und den man sich vor allem wegen den vier sympathischen Hauptdarstellern ansehen kann, wenn einem nach einem modernen Goonies-Abenteuer ist. Kindern würde ich ihn bedenkenlos zeigen. Gute 3 Sterne (die Musik, sorry...), gib'ts bei Netflix.