Godzilla: Tokyo S.O.S. ★★★½

11. Film unseres Godzilla-Marathons.

Spätestens diesem Teil der Godzilla Reihe wird eine gewisse Einfallslosigkeit vorgeworfen, weil MAL WIEDER Mechagodzilla und Mothra auftauchen. Ganz bestreiten kann ich das nicht, aber wenn man nur mehr vom Bekannten sehen möchte, enttäuscht er meiner Meinung nach nicht. Mothra inklusive der Zwillinge und der Ohrwurm-Melodie alleine ist für mich schon Grund genug, Spaß mit diesem Film zu haben. Und die Kampfszenen sehen super aus! Bevor die Reihe mit "Final Wars" und "Shin Godzilla" neue Wege ging, wirkt "Tokyo S.O.S." wie der (bislang) letzte Vertreter der klassischen Formel für Monsterkämpfe. Außerdem ist es der letzte Godzilla Film, der sich direkt auf das Original von 1954 bezieht - anders als seine beiden Nachfolger, die je ihre eigene Timeline erfinden. Ich würde nicht sagen, dass man ihn unbedingt gesehen haben muss. Aber wer Godzilla / Mothra / Mechagodzilla mag, sollte hiervon eigentlich gut unterhalten werden. Ich hatte jedenfalls deutlich weniger erwartet.