Hellions

Bei HELLIONS stecken wahrscheinlich iregendwo hinter rosa Farbfiltern, sich wiederholenden Szenen und explodierenden Kürbissem ein paar ambitionierte Ideen. Aber leider ist der Film so nervig geraten, dass ich hinterher nicht mehr darüber nachdenken und auch nichts nachlesen wollte. Bloß vergessen.

Dabei war der Anfang noch ganz okay... die verkleideten Kinder hatten Gruselpotential. Aber etwa ab der Stelle, an der der Farbfilter aktiviert wurde, fiel alles auseinander. Wären die Bilder wenigstens schön gewesen, hätte ich mich an dieser alptraumhaften Welt erfreuen können. Aber sie zog mich gar nicht in ihren Bann. Und das alt bekannte "Oh, ich wache auf und die letzte Szene war nur ein Traum!" Konzept wird in HELLIONS so sehr ausgereizt, dass ich mich irgendwann gefragt habe, ob ihnen mitten während der Dreharbeiten die Kamera kaputt gegangen ist, so dass sie Szenen doppelt verwenden mussten.

Unter den zahlreichen Horrorfilmen dieses Jahr auf dem Fantasy Filmfest war HELLIONS trotz Mut zum Expermentieren mein Tiefpunkt.

> Meine FFF 2015 Liste