Hero ★★★★

9. Film unseres "Martial Arts" Marathons.

Ich sage es selten, aber HERO ist einer der wenigen Filme, bei denen ich die Bilder so bezaubernd finde, dass ich ihn mir allein dafür ansehen würde. Was hier auf die Leinwand gebannt wurde, sucht seinsgleichen. Die Komposition, die Farben, die wie Tänze choreografierten Kämpfe... von der ersten bis zur letzten Minute ein Genuss. Die Charaktere sind nicht so ausgearbeitet wie bei TIGER & DRAGON und die Geschichte hält sich allgemein ein wenig zurück, aber es gibt einige Überraschungen und zu den märchenhaften Bildern passt die altertümliche Legende sehr gut. Obwohl der Kaiser, um den es geht, wirklich gelebt hat, wirkt HERO selbst für das ausgeschmückte Wuxia Genre wie ein Märchen.

Was von einigen Kritikern problematisch gesehen wird, ist die Botschaft des Films, die man so deuten kann, dass die Taten eines brutal vorgehenden Tyrannen beschönigt werden. Allerdings kommt auch die Gegenseite zu Wort, und außerdem habe ich das Gefühl, dass der historische Hintergrund nicht zu wörtlich gemeint war. Ich würde das Ende eher allgemeiner / philosophischer deuten als auf diesen spezifischen Fall bezogen, aber das ist nur mein Gefühl, und ich habe nicht wirklich viel Ahnung von chinesischer Geschichte. Dazu kommt, dass bei der Übersetzung viele Mehrdeutigkeiten verloren gingen, so dass eine faire Bewertung wahrscheinlich nur für Muttersprachler möglich ist. Ich persönlich habe den Film jedenfalls nicht als unangenehm empfunden.