III ★★

Ein von einer unbestimmten Epidemie heimgesuchtes Dorf in einer unbestimmten Vergangenheit, eine junge Frau, die ihre erkrankte Schwester mit allen Mitteln retten möchte und ein Priester, der sie in ein geheimnisvolles Schamenen-Ritual einweiht... fertig ist die Mischung für einen Horrorfilm, der lobenswerterweise eigene Ideen mitbringt. Nur leider scheitert es wieder mal daran, daraus ein überzeugendes Drehbuch zu basteln.

Amazon Prime hat uns eine passende Verknüpfung präsentiert, denn III - DAS RITUAL setzt wie der letzte Film auf verstörende Traumsequenzen. Allerdings verzichtet er auf Humor und punktet dafür durch einige wirklich fies aussehende Horror-Ideen. Schade nur, dass es äußerst lange dauert, bis die Geschichte in Fahrt kommt, und dass der Rest dann eher wie ein Experiment mit künstlerischem Anpruch, aber ohne Handlung wirkt. Ein Horrortrip ins Unterbewusstsein klingt eigentlich nach einer vielversprechenden Idee, aber wenn man sich an psychologische Themen traut, sollte man vielleicht traumatisierende Vergewaltigungen nicht wie ein Nebensächlichkeit einbauen, die eher zum Lachen als Mitfühlen anregt. Nein, die schauspielerische Leistung ist hier genau wie das Pacing nicht die beste... was aber zugegebermaßen noch durch die grottige deutsche Synchro verschlimmert wurde. Während die eine Schwester ganz gut gesprochen wurde hatte ich bei der anderen das Gefühl, als hätte man spontan jemanden von der Straße aufgelesen, um ihren Text einzusprechen, ohne ihn sich vorher durchlesen zu dürfen.

Wie gesagt, die Idee hat mir gefallen und es gibt einige sehr schöne Bilder zu bestaunen. Vielleicht findet III ja seine Liebhaber. Allerdings passierte mir über weite Strecken zu wenig, und gerade als es spannend wurde, endete der Film.

---

Aktueller Stand unseres Amazon Prime Video Experiments: Wir sind durch die "Kunden schauten auch..." Empfehlungen von POLAROID zu THE HIVE zu TWIXT und dann zu III gelangt.