It Follows ★★★★½

Grandios, mein Festival-Highlight. Und dafür, dass ich IT FOLLOWS für einen der besten Horrorfilme der letzten Zeit halte, gibt es vier Gründe - neben der Tatsache, dass er eine ziemlich effektive Werbung für Kondome abgeben würde ;).

Das Thema: Ich mag es, wenn es in Horrorfilmen um eine Art Fluch geht, der bestimmten Regeln folgt. The Ring oder Final Destination sind gute Beispiele dafür, dass es nicht immer bloß der maskierte Killer sein muss, vor dem alle panisch wegrennen. Auch Erinnerungen an den Schlafentzug in Nightmare on Elm Street kamen bei mir auf. Das Rätselraten darüber, wie man sein Leben schützen und die Gefahr austricksen kann, finde ich unheimlich spannend. Aber auch die moralischen Zwickmühlen, in die ein "Fluch" einen bringt, wenn man die Möglichkeit hat, ihn weiterzugeben, und damit möglicherweiseandere Menschen in Gefahr zu bringen. It Follows bietet genau das. Teenager geraten in tödliche Gefahr und werden die Bedrohung nicht so einfach wieder los. Sie verfolgt einen unerbittlich.

Die Atmosphäre: It Follows legt von der ersten Sekunde an los und man versteht schnell, dass der Titel Programm ist. Der Verfolgungswahn, der von den Betroffenen Besitz ergreift, überträgt sich auch auf den Zuschauer. Durch geschickte Kameraführung (Blick über die Schulter oder Verfolgerperspektive) und die bedrohliche Musik wird er noch verstärkt. Man fühlt sich nie sicher. Dabei sind Jump Scares selten. Es ist finde ich eines der gruseligsten Horrorfilm-Motive, wenn etwas langsam und unaufhaltsam auf einen zukommt, und solche Szenen gibt es in diesem Film häufig.
Und wie der Regisseur eine Alptraumatmosphäre erzeugt, die sogar ganz nebenbei damit spielt, in welcher Zeit man sich überhaupt befindet, ist richtig clever.

Die Charaktere: Es ist bewundernswert, wenn ein Horrorfilm, in dem Sex eine nicht unbedeutende Rolle spielt, nicht die Klischees der sexhungrigen High School Kids bedient. Und ausnahmsweise wirkt hier eine Gruppe von Freunden mal WIRKLICH wie eine Gruppe von Freunden. Es gibt keine stereotypen Charakterzeichnungen und ich fand sie alle sympathisch. Das bewirkt, dass das Thema nicht zum albernen Witz verkommt. Ein großes Lob dafür. Meistens wünsche ich mindestens einem der Protagonisten einen schnellen Tod.

Der Horror: It Follows ist nicht blutig. Aber er ist für mich ein richtig übler Horrorfilm! Das ständige Gefühl, verfolgt zu werden, hat bei mir für eine dauernde Anspannung und Gänsehaut gesorgt, und wenn man danach alleine nach hause geht, wird man sich ein paar mal verunsichert umgucken. Eigentlich lasse ich mich nicht so leicht gruseln, vielleicht liegt es daran, dass er eine Urangst reizt, die viele von uns haben. Ist da etwas hinter mir im Schatten? Die Geschichte mag zwar übernatürliche Hintergründe haben, aber diese Angst ist etwas, was jeder kennt. Dazu kommt, dass glücklicherweise wenig erklärt wird, was die Geschehnisse um so mysteriöser und unberechenbarer macht. Einige mag das stören, aber ich empfand es in diesem Fall passend.

Wie gesagt, für mich einer der besten Horrorfilme der letzten Zeit, der wirklich durchgängig Horror bietet und dazu eine richtig clevere Grundidee. Nicht verpassen!

> Meine FFF 2014 Liste

Janina liked these reviews