Odd Thomas ★★★

Der bisher wohl "meinstreamigste" Film dieses Fantasy Filmfest Jahrgangs zeigt uns superliebe Menschen mit viel Herz in bunten Farben. Da können die paar bösen Geister kaum gruseln, die der mit einer besonderen Gabe gesegnete Odd jagt. Wobei ich diese eine Sorte (bzw. die Idee, die dahinte steckt) ziemlich interessant fand...

Man hätte aus der Geschichte einen knallharten Thriller machen können, aber stattdessen entschied sich Stephen Sommers für leichte Kost mit einem winzigen Schuss Tragikkitsch. Warum auch nicht, ich habe mich ganz gut unterhalten gefühlt. Aber etwas wirklich besonderes ist dieser Film nicht. Geguckt, zufrieden gewesen, der nächste bitte.