Perfect Sense ★★★★

Ein merkwürdiges Virus scheint die Menschheit heimzusuchen: Es beginnt mit einem unerklärlichen Gefühlsausbruch, auf den der Verlust des Geruchssinns folgt. Und das ist erst der Anfang, nach und nach sind auch unsere anderen Sinne betroffen. Daraus hätte man einen konventionellen Katasrophenfilm drehen können über die sich entwickelnde Massenpanik. Aber Perfect Sense konzentriert sich ganz unaufgeregt auf die Liebesgeschichte zwischen einem Koch und einer Virologin - zwei Menschen, die auf unterschiedliche Weise stark von den Ereignissen betroffen sind. So beängstigend das Szenario klingt, so positiv wird die Anpassungsfähigkeiten der Menschen dargestellt. Egal was passiert, man kann immer noch versuchen, das beste daraus zu machen. Irgendwie eine hoffnungsvolle Botschaft, trotz der melancholischen Grundstimmung des Films, der im Grunde ja eine absolute Horrorvision zeigt. "Perfect Sense" bleibt einem im Gedächtnis und regt zum Nachdenken an.