Satanic

Wir mögen uns zwar nicht sonderlich, aber weil wir junge, reise- und vergnügungssüchtige Amerikaner in einem Billig-Horrorfilm sind, fahren wir zusammen nach L.A. und lassen die Sau raus! Während das eine Pärchen ganz veressen auf makabres Satanisten-Sightseeing ist, scheint das andere nicht wirklich Spaß daran zu haben. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem das Drehbuch plötzlich beschließt, dass sie doch mitziehen müssen. Eine geschlagene Stunde müssen wir uns allerdings gedulden, bis es übernatürlich wird. Das Finale ist dann nicht nur völlig chaotisch und lahm inszeniert, sondern verbaut einen Twist, der dermaßen unzusammenhängend ist, dass ich mir die Minuten davor nur dachte: Das könnt ihr jetzt nicht machen. Nein, SATANIC ist kein guter Film. Aber immerhin beweist er, dass man Horror-Schund nicht nur bei Amazon Prime findet, sondern auch bei Netflix.