Sister Act ★★★

10. Film unseres "Musik" Marathons.

SISTER ACT habe ich als Kind sehr gemocht und den Soundtrach damals rauf und runter gehört. Allerdings habe ich jetzt gemerkt, dass ich ihn damals vielleicht ein paar mal zu oft gesehen habe... wirklich lustig fand ich ihn nicht mehr.

Es ist eine dieser typischen Familienkomödien der frühen 90er: Warmherzig, mit wohl dosierten Action- und Spannungsmomenten, sympathischen Nebencharakteren und einem Comedy-Star in der Hauptrolle. Diese Person gerät in eine ungewöhnliche Situation, aus der sie nach anfänglichen Problemen das Beste macht. Ein Feel-good-Movie wie er im Buche steht. Allerdings ist SISTER ACT trotz des Kirchenthemas ziemlich bieder. Dieser Film wird weder für Katholiken noch für Atheisten unangenehm, denn er umschifft das Thema Glauben komplett und konzentriert sich stattdessen auf den Gegensatz von Nonnen- und Showbiz-Klischees. Der Humor, der sich daraus ergibt, ist nicht gerade anspruchsvoll oder einfallsreich, aber nett. Ja, "nett" beschreibt meine Gefühle für diesen Film ziemlich gut. SISTER ACT gibt mir persönlich heute nicht mehr viel, aber es war schön, die Erinnerungen aufzufrischen.