Tarzan & Jane

Nach den ersten Minuten überprüfte ich vorsichtshalber, ob es sich wirklich um einen Disneyfilm handelt, und nicht um eine Wühltisch-Kopie von Dingo Pictures. Aber leider schob Disney diese armselige Fortsetzung tatsächlich den Fans unter, ohne mit der Wimper zu zucken. Und obwohl MULAN 2 ebenfalls eine Zumutung war, hat man dafür wenigstens eine zusammenhängende Geschichte geschrieben. TARZAN & JANE besteht hingegen bloß aus drei Flashbacks, die ursprünglich mal Epsioden der TV-Serie waren. Diese werden lose durch eine Rahmenhandlung verknüpft, die diese Bezeichnung kaum verdient. Viel weniger Mühe kann man sich gar nicht geben.

Die mäßigen Animationen und die episodenhafte Struktur könnte ich verzeihen, wenn die einzelnen Geschichten wenigstens gut wären. Aber alles daran schreit "08/15 Kinderserie" und die Charaktere wirken im Vergleich zum Film ganz anders. Vor allem Jane ist viel unsympathischer geworden. Man könnte meinen, sie hätte ihre zivilisierte Welt nicht freiwillig zurückgelassen. Dazu kommt das alte Problem der Disney-Fortsetzungen, dass das Liebesthema nicht wirklich spannend ist. In der Rahmenhandlung geht es tatsächlich nur darum, wie die beiden ihren ersten Hochzeitstag feiern wollen. Ist das ernsthaft etwas, was Kinder (die sehr offensichtlich die Zielgruppe sind) interessiert?

TARZAN & JANE sollte man sich höchstens dann ansehen, wenn man die dazugehörige Serie mag. Ansonsten ist dieser "Film" pure Zeitverschwendung. Es geht zwar noch schlechter, aber für Disney dürfte das der Bodesatz sein. Nicht nur, was die Produktionsqualität angeht, sondern auch, was die Dreistigkeit bei der Vermarktung betrifft.