The Adventures of Buckaroo Banzai Across the 8th Dimension ★★

Auf BUCKAROO BANZAI stieß ich in diversen "die besten Trash Filme" Listen, und da wir so etwas immer gut für spaßige Abende mit Freunden gebrauchen können, schenkte ich ihn meinem Mann zum Geburtstag. Geburtstage sind die perfekte Möglichkeit, Dinge zu kaufen, die man für sich selber nicht rechtfertigen würde. Nun haben wir uns den von Kevin Smith geschätzten feuchten Nerdtraum aus den 80ern endlich angesehen.

Was für eine merkwürdige Erfahrung. Peter Weller spielt den titelgebenden Helden, der nicht nur genialer Gehirnchirurg, Rennfahrer, Erfinder und Rockstar ist, sondern nebenbei mit seiner Organisation die Welt rettet, wenn es brenzlig wird. Beispielsweise vor einer Alien-Invasion aus einer anderen Dimension. Das Drehbuch ist unglaublich. Es wirkt, als hätte man eine TV-Serie (die tatsächlich in Planung war) unter Drogeneinfluss so zusammengestampft, dass keine Zeit für logische Übergänge bleibt. Anders als bei den meisten Trashperlen schien das Budget dabei gar nicht mal so gering gewesen zu sein und bekannte Gesichter sieht man auch. Jeff Goldblum in einem Cowboykostüm beispielweise. Und die geballte 80er Atmosphäre trifft einen mit voller Wucht.

Ganz wichtig noch zu erwähnen: BUCKAROO BANZAI hat allen ernstes eine der eingängigsten Main Themes, die ich jemals gehört habe. Wir hatten noch Tage später einen Ohrwurm davon. Unbedingt anhören: https://www.youtube.com/watch?v=5IkB73FO2vc

Eine Bewertung fällt ansonsten sehr schwer... Hatten wir Spaß? Schon irgendwie. Aber es ist wirklich kein guter Film und es ermüdet, der absurden Geschichte zu folgen. Die Charaktere bleiben auch sehr flach. BUCKAROO BANZAI macht es sich genau auf der Schwelle zwischen kultigem Trash und anstrengendem Müll bequem. Etwas Besonderes ist er aber auf jeden Fall.