The House at the End of Time ★★★½

Bisher ist THE HOUSE AT THE END OF TIME der Film auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest, der mich am meisten überrascht hat. Und weil ich Überraschungen liebe, sehe ich sogar über seine kleinen Schwächen hinweg.

In der ersten Hälfte wirkt er wie ein gewöhnlicher Spukhausfilm, und nicht einmal wie ein besonders gruseliger. Spannend ist er zwar, aber ich hatte ihn geistig schon als "Durchschnitt" abgestempelt. Dann mit einem Mal merkt man aber, dass mehr dahintersteckt und es breitet sich ein ziemlich cleveres Kunstrukt vor einem auf. Die Richtung hat mir sehr gefallen und ich muss zugeben, dass ich am Ende sogar etwas gerührt von der Geschichte war.

Empfehlen würde ich den Film eher Freunden von verschwurbelten Mystery-Themen als von Horrorfilmen. Und man sollte nicht zu streng auf der Suche nach Logiklöchern sein, sondern einfach Spaß daran haben, wenn ein Film wie ein großes Puzzle funktioniert.

> Meine FFF 2014 Liste