The Man from Earth ★★★★

There is no review for this diary entry. Add a review?

Was wäre, wenn ein Mensch seit mehreren tausend Jahren leben würde? Bei einer Abschiedsfeier für einen Kollegen, werden einige Uni-Professoren mit dieser verrückten Idee konfrontiert. Da behauptet ihr geschätzter Freund doch glatt, dass er alle 10 Jahre umziehen und sich eine neue Identität zulegen muss, damit nicht auffällt, dass er niemals altert. Daraufhin diskutieren die aus verschiedenen Fachbereichen stammenden Intellektuellen angeregt darüber, ob das möglich wäre. Sie glauben ihm natürlich nicht, halten ihn für verrückt oder einen Lügner... aber irgendwie macht ihnen dieses Gedankenexperiment Spaß, und so quetschen sie ihn immer mehr über seine merkwürdige Lebensgeschichte aus, immer in der Hoffnung, Ungereimtheiten aufzudecken.

Ob man einen solchen Film mag, hängt sehr vom persönlichen Geschmack ab, denn hier wird tatsächlich nur geredet. Aber ich fand die Grundidee dermaßen spannend, dass ich mich durchgängig gut unterhalten gefühlt habe. Die verschiedenen Personen gehen das Thema aus ihrer eigenen Sicht an: Dabei sind z.B. ein Psychologe, eine tiefgläubige Christin und ein Biologe. Und man selber weiß auch nicht mehr über diesen mysteriösen Mann, als sie. Irgendwann ist es einem allerdings egal, ob er lügt oder die Wahrheit sagt, denn wie seine Freunde ist man einfach nur gespannt zu hören, ob seine Geschichte auch weiterhin schlüssig bleibt und was er in dieser langen Zeitspanne alles erlebt haben will.

Ich habe mir diesen Film spontan bei Watchever angesehen, und es ist immer wieder schön, solche kleinen Perlen zu entdecken.

Janina liked this review