Thoroughbreds ★★★½

Anton Yelchin spielte hier seine letzte Rolle vor seinem viel zu frühen Tod, und mit Anya Taylor-Joy hat der Film einen weiteren (inzwischen) bekannten Namen zu bieten. Sie ist in VOLLBLÜTER als Teenagerin zu sehen, die den Mord an ihrem so reichen wie hassenswerten Stiefvater plant. Unterstützung erhält sie dabei von einer beunruhigend emotionslosen Freundin. Und überhaupt wimmelt es hier nur so vor eiskalten Menschen. Man schlägt sich dadurch nicht auf eine Seite, sondern beobachtet nur gespannt, in welche Richtung sich die makabre Geschichte entwickelt. Die ist nicht nur überzeugend gespielt, sondern sieht auch sehr edel aus. Nicht bloß wegen der gehobenen Wohnsituation, sondern auch wegen der Kameraführung. Das Sounddesign hat mir auch sehr gefallen. Insgesamt ein böser kleiner Thriller, der zwar weniger auf überraschende Wendungen setzt, dafür aber auf seine faszinierend durchtriebenen Hauptcharaktere.