Tickled ★★★★

Ich bin auf diese ungewöhnliche Dokumentation aufmerksam geworden, weil ich gelesen habe, dass sie sehr überraschend sein soll. Was genau mich erwarten würde, wusste ich nicht... und ich kann nur jedem empfehlen, sich genauso unvorbereitet darauf einzulassen! Es lohnt sich.

TICKLED beginnt damit, dass der Regisseur das Vorhaben fasst, eine Dokumentation über professionelles Kitzeln zu drehen. Was zuerst bloß wie ein harmloser Spaß wirkt, entpuppt sich schon bald als Rabbit Hole zu einer viel größeren Geschichte.

Spoilerfrei kann ich die schöne Kamerarbeit loben. Es gibt ein paar Szenen mit versteckter Kamera, die natürlich nicht ideal aussehen, aber ansonsten merkt man, dass sich hier viel Mühe gegeben wurde. Auch der Regisseur, der selber auftritt, wirkt sympathisch. Und seine Recherchearbeit hat mich von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Es gibt immer wieder Szenen zum Lachen, auch wenn dieses Lachen manchmal eher ein Ausdruck der ungläubigen Verwunderung ist. WTF sehe ich da gerade? Ist das alles wahr?

TICKLED gehört zu den Dokumentationen, die nicht nur mit einem völlig einzigartigen Thema punkten können, sondern es dabei auch noch gekonnt umsetzen. Wer danach noch nicht genug hat, dem kann ich den Kurzfilm "The Tickle King" empfehlen, der erzählt, wie es nach Drehschluss weiterging.

Gute 4 Sterne und eine Sehempfehlung für jeden!

Janina liked this review