Wizards of the Lost Kingdom ★½

Unsere Treffen mit Freunden, um sich gemeinsam an trashigen Filmen zu erfreuen, vermisse ich seit Pandemie-Beginn am meisten. Also haben wir dieses Wochenende testweise zu einer Amazon Watch Party eingeladen. Die Vorteile daran, es über Amazon laufen zu lassen, liegen auf der Hand: Prime hat so gut wie jeder und die Filmauswahl bei Prime Video ist was Low Budget Trash angeht traumhaft! Da können Netflix oder Disney+ mit ihrem Mindestmaß an Anspruch bei weitem nicht mithalten. Sven und ich bereiteten also drei Überraschungsfilme vor und dann ging es los. Obwohl wir zu zehnt waren, klappte es mit Voicechat und gleichzeitigem Film-gucken erstaunlich gut. Man sollte aber natürlich nur Filme aussuchen, bei denen es nichts ausmacht, wenn man dazwischenquatscht (und das sogar gewünscht ist).

WIZARDS OF THE LOST KINGDOM ist ein 80er Fantasy-Streifen von beeindruckend minderwertiger Qualität, der einen dümmlichen Zaubererssohn in den Mittelpunkt stellt, der um die 12 Jahre alt ist. Im Gegensatz zu den Barbarenfilmen dieser Epoche, richtet sich dieses Machwerk damit eher an eine jüngere Zielgruppe. Das hindert die erwachsenen Charaktere allerdings nicht daran, hin und wieder den Kindern anzügliche Angebote zu machen... Was noch verstört, sind die aus Sperrmüllresten schief zusammengezimmerten Kostüme und der Umstand, dass man sich immer wieder an Szenen aus älterem Fantasy-Trash bedient hat. Hier musste ganz offensichtlich Geld gespart werden.

Immerhin wurde versucht, viele Kreaturen zu bauen. Eines unserer Highlights war ein großes, weiß-beplüschtes Ding, das wie eine missglückte Kreuzung aus Chewbacca und einem Kunstfell-Bettvorläger vom Tedi aussah. Aber auch die grottig inszenierten Schwertkämpfe erheiterten zuverlässig. Das Schöne an WIZARDS OF THE LOST KINGDOM ist außerdem, dass es keine Längen gibt, sondern eine absurde Station auf die nächste folgt. Die Selbstmörderhöhle... Das Wichtelhaus... "Die werden doch bestimmt nicht den Regenbogen..." - DOCH, werden sie!

Wer 80er Fantasy Trash mag kommt hier voll auf seine Kosten, und deshalb ist meine Sternebewertung wie immer bei Trashfilmen mit Vorsicht zu genießen. Ich hatte großen Spaß.