Zootopia ★★★★½

Ich hatte angefangen, eine ausführliche Review zu schreiben, aber es ist doch ganz einfach: Gebt mir niedliche Tiere und ich bin glücklich. ZOOTOPIA war für mich der unterhaltsamste Animationsfilm, den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Und während ich durchaus die Qualität eines Pixar-Abenteuers oder anderer Disneyfilme anerkennen kann, hat dieser einen speziellen Nerv bei mir getroffen.

Ich hatte schon als Kind einen besonderen Hang zu Zeichentrick-Tieren. Und gerade die Disney Zeichner waren meisterhaft darin, Tiere genau zu studieren, um sie mit ihren typischen Eigenarten auf die Leinwand zu bannen. Von "Bambi" bis zu "Der König der Löwen" war das für mich immer eines ihrer besonderen Qualitätsmerkmale, und ein Grund dafür, weshalb mein Traumberug war, Zeichner für Disneyfilme zu werden. Dann kam mit "Die Kühe sind los" und "Himmel und Huhn" die Zeit der schwächeren Disneyfilme, die ich bis heute gemieden habe. Andere Studios lieferten dafür haufenweise computernaimierte Tier, die aber alle ein Problem hatten: Sie waren mir schon in den Trailern viel zu überrdeht und nervig. Ich mag bei der Darstellung von Tieren eine passende Mischung aus Realismus und Übertreibung, die ZOOTOPIA genau getroffen hat. Diese Tiere sind von grund auf sympathisch, und obwohl sie vermenschlicht werden, wurde wir bei einer guten Karikatur der Kern ihres Wesens getroffen. Es macht Spaß, diese liebevoll gestaltete Welt zu erkunden.

Dazu kommt eine spannende Geschichte, die nicht ausgelutscht wirkt, und die nicht vor aktuellen Bezügen zurückschreckt. Immerhin geht es um Rassismus und Toleranz. Die Szene am Ende, in der die Moral noch einmal eine Spur zu direkt zusammengefasst wird, hätte es meiner Meinung nach nicht unbedingt gebraucht, aber davon abgesehen schafft es der Film glücklicherweise, immer den richtigen Ton zu treffen.

Eigentlich würde ich 4 Sterne vergeben, aber weil ich mir so lange einen richtig guten Animationsfilm mit Tieren gewünscht hatte, lege ich den halbe Stern noch drauf. :)