RSS feed for Janina
  • Moonstruck

    Moonstruck

    ★★½

    1. Film unseres Nicolas Cage Marathons.

    Weil wir das Frühwerk Nicolas Cages in einem Cage Marathon nicht auslassen wollten, nahmen wir einen Film aus den 80ern dazu. Ich muss zugeben, dass er mir erst ab seinen Actionfilmauftritten Mitte der 90er ein Begriff war, und so kannte ich MOONSTRUCK (zu deutsch MONDSÜCHTIG) bisher nur vom Hörensagen.

    Der Grund, weshalb ich MOONSTRUCK bisher gemieden hatte, war das Genre. Liebeskomödien sind zu 99% nicht meins. Es ist so furchtbar durchschaubar... Er und Sie…

  • Friend Request

    Friend Request

    ★★½

    Nach den Bewertungen hatte ich schlimmeres erwartet. UNFRIEND (nicht zu verwechseln mit UNFRIENDED), ist eine durchschnittliche Facebook-Geistergeschichte voller Klischeecharaktere, die sich ohne größere Schmerzen weggucken ließ, aber nicht wirklich gegruselt hat. Man verpasst nichts, wenn man einen Bogen darum macht.

  • The Bay

    The Bay

    ★★★

    Das Found Footage Genre ist inzwischen schon ziemlich abgegrast, aber THE BAY schafft es tatsächlich noch, mit frischen Ideen zu punkten. Zum einen wäre da die Entscheidung, nicht bloß einem Protagonisten zu folgen, sondern verschiedene Videoschnipsel aus der Nacht, um die es geht, zu kombiniert. Wir sehen die Geschehnisse aus Sicht einer jungen Reporter-Praktikantin, von Touristen, Polizisten und Ärzten. Diese Puzzleteile ergeben erst nach und nach ein Bild. Das ist das Zweite, was mir an The Bay gefallen hat: Man…

  • Stoker

    Stoker

    ★★★

    Ich bin zwiegespalten...

    Einerseits ist Stoker ein spannender Film mit wundervollen Bildern, und jeder Szene merkt man an, dass Park Chan-wook uns mit diesen Bildern eine Menge mitteilen möchte.

    Andererseits erinnere ich mich an keinen anderen Film, der dermaßen plakativ mit seiner Symbolik umgegangen ist. Jede einzelne dieser so liebevoll aufgebauten Szenen strotzt nur so vor Metaphern. In diesem Ausmaß nervte mich das irgendwann und ich konnte die Charaktere nicht mehr richtig ernst nehmen, weil alles um sie herum wie…

  • Titanic

    Titanic

    ★★★½

    Teil meiner Autumn Rewatch Challenge.

    TITANIC war einer der ersten ganz großen Film Hypes, die ich mitbekam, als ich mich für die Welt des Kinos außerhalb von Disneyzeichentrick und Familienkomödien zu interessieren begann. Über 3 Stunden lang! Der erfolgreichste Film aller Zeiten! Einer der teuersten Filme aller Zeiten! 11 Oscars! Spektakuläre Effekte! Und was war der Leo süüüß!

    Während ich zuerst noch jeden Artikel in der Cinema und anderen Zeitschriften verschlang, verspürte ich bald eine zunehmende Abneigung, was wahrscheinlich in…

  • Satanic

    Satanic

    Wir mögen uns zwar nicht sonderlich, aber weil wir junge, reise- und vergnügungssüchtige Amerikaner in einem Billig-Horrorfilm sind, fahren wir zusammen nach L.A. und lassen die Sau raus! Während das eine Pärchen ganz veressen auf makabres Satanisten-Sightseeing ist, scheint das andere nicht wirklich Spaß daran zu haben. Zumindest bis zu dem Punkt, an dem das Drehbuch plötzlich beschließt, dass sie doch mitziehen müssen. Eine geschlagene Stunde müssen wir uns allerdings gedulden, bis es übernatürlich wird. Das Finale ist dann nicht…

  • Paradox

    Paradox

    ★★

    Weil ich Zeitreisefilme eigentlich liebe, stimmt es mich besonders traurig, dass dieser nicht sonderlich gut ist. Man merkt ihm sein geringes Budget an, obwohl er nur in einem Laborkomplex spielt. Aber wo andere Filme dafür mit ihrer Story punkten können, bietet PARADOX leider nur Standardkost: Eine Hand voll Wissenschaftler führen den ersten Text einer Zeitmaschine durch, stellen dabei aber fest, dass einer von ihnen nichts Gutes im Schilde führt. Ein wenig erinnert das Ganze an TIME CRIMES, nur dass ich diesen uneingeschränkt empfehlen würde. Die EInfälle, die PARADOX zu bieten hat, hätten für eine Twilight Zone Folge gereicht, aber nicht für einen Film.

  • Moana

    Moana

    ★★★★½

    Nachdem mir der Film bei der Zweitsichtung mindestens genauso viel Spaß gemacht hat wie bei der ersten, erhöhe ich meine Bewertung noch mal um einen halben Stern. MOANA gehört definitiv zu meinen liebsten Disneyfilmen, und stellt für mich sogar einige früher geliebte Klassiker in den Schatten. Sowohl visuell, als auch musikalisch und was die Charaktere betrifft. Im direkten Vergleich stinkt vor allem POCAHONTAS, den ich erst vor kurzem noch einmal gesehen habe, ganz schön ab.

  • Pocahontas

    Pocahontas

    ★★★

    Teil meiner Autumn Rewatch Challenge

    Ich hinke mit meiner Challenge ziemlich hinterher, aber jetzt habe ich mir endlich wieder einen Film aus der Liste vorgenommen: POCAHONTAS. Zuletzt gesehen in den 90ern, und damals gehörte er zu den wenigen "großen" Disneyfilmen, die ich nicht sonderlich mochte. Mit den Charakteren wurde ich nicht warm, Romanzen waren mir schon damals eher egal und der Zeichenstil war irgendwie auch nicht meins.

    Aus heutiger Sicht kann ich sagen, dass die experimentelle Optik nicht das Hauptproblem…

  • Lost in Translation

    Lost in Translation

    ★½

    Überraschend langweilig.
    Tut mir Leid. :(

  • Ouija: Origin of Evil

    Ouija: Origin of Evil

    ★★★

    Der fleißige Mike Flanagan hat wieder einen Horrorfilm gedreht, und wieder bewegt er sich für mich in dem "ganz gut, aber irgendwas fehlt" Feld. Gute 3 Sterne klingt erst einmal nicht sonderlich prickelnd, aber wenn man bedenkt, dass ich den klischeehaften ersten Teil nicht sonderlich mochte, hat er die Aufgabe erstaunlich gut gemeistert. Da es sich um ein Prequel handelt, befinden wir uns in den 60er Jahren, und die lässt Flanagan mit viel Liebe zum Detail aufleben. Man merkt, dass…

  • Hellboy II: The Golden Army

    Hellboy II: The Golden Army

    ★★★½

    8. Film unseres Guillermo Del Toro Marathons.

    Eigentlich ist diese Fortsetzung ziemlich beliebt, und was ihre Schauwerte angeht, hat sie einiges zu bieten. Man sieht eine Menge phantasievoller Kreaturen und im Vergleich zum düsteren Original wird es etwas bunter. Ja doch, der Film ist ein echter Augenschmaus. Allerdings fand ich den Humor (diese dämliche Szene mit Hellboy und Abe...) und die 08/15 Lovestories fehl am Platz. Ich würde sagen, HELLBOY II ist Del Toros mainstreamigster Film geworden, was natürlich nicht automatisch bedeuten muss, dass er schlecht ist. Aber ich ziehe das Original vor, weil ich dessen Stil mehr mag.